Kalligraphie-Stifte

Natürlich gleiten unsere Stifte mühelos über Papier und Karton. Aber wusstest Du, dass wir auch Stifte im Sortiment haben, die auf porösen und glatten Oberflächen wie Holz, Terrakotta, Glas oder Metall schreiben können? Welcher Stift am besten zu Deinem Projekt passt, hängt natürlich davon ab, wofür Du ihn verwenden möchtest.

Filter

Schönschreiben leicht gemacht

Einen Kräutertopf beschriften, ein Namensschild aus Holz basteln oder einen Brief kunstvoll gestalten – mit den edding Kalligraphie-Stiften kannst Du einfach schön schreiben. Wofür früher mühselig mit Pinselkiel und Tintenfass hantiert wurde, kannst Du heute ganz einfach auf unsere praktischen Fasermaler zurückgreifen. Die geruchsfreien Stifte und Marker sind lichtbeständig, wasserfest und für verschiedene Materialien wie Papier, Terrakotta und Glas gemacht. Wie alle edding Produkte sind natürlich auch unsere Kalligraphie-Stifte in vielen leuchtenden Farben von schwarz bis flaschengrün, einzeln, als Set und in verschiedenen Strichstärken erhältlich. Für eine Schönschrift, die leicht von der Hand geht!

Ein Stift, so alt wie die Lust am Schönschreiben

Schönschreiben möchte der Mensch seitdem er vor über 7500 Jahren damit begann, seine Gedanken zu Papier zu bringen. Bis zur Erfindung des Buchdrucks gab es speziell ausgebildete Kalligraphen, die Bibeln und andere Bücher kunstvoll von Hand abschrieben. Und das dauerte: Für die Abschrift einer Bibel brauchte ein geübter Schönschreiber schon mal ein halbes Jahr. Zum Glück kann heute jeder Mensch, von der Graphikerin bis zum Hobby-Kalligraphen, in die Welt des händischen Schreibens eintauchen. Ganz egal, ob Du ein ganzes Buch abschreiben oder doch erstmal eine Karte kunstvoll gestalten möchtest – mit den edding Kalligraphie-Faserstiften gelingt's garantiert.

Fragst Du Dich, was eigentlich der Unterschied zwischen Kalligraphie und Hand Lettering ist und für welchen Zweck du einen Kalligraphie-Stift und wann einen Brush Pen mit Pinselspitze brauchst? Zwar meint beides die Kunst der schönen Schrift, allerdings geht es in der Kalligraphie um das Schreiben und beim Hand Lettering um das kunstvolle Zeichnen von Buchstaben. Schau gerne auf unserer Brush Pen Seite vorbei, um mehr zu erfahren.

Für jeden Untergrund der richtige Kalligraphie-Stift

Während Kalligraphen früher ausschließlich auf Papier gearbeitet haben, sind die Möglichkeiten für alle Schrift-Fans heute vielseitiger denn je.

Unser edding 1255 eignet sich besonders gut für alle, die gerade erst mit dem Schönschreiben beginnen. Die elegante Kalligraphie-Spitze ist in verschiedenen Strichbreiten erhältlich: 2 mm für feine, 3,5 mm für mittelfeine und 5 mm für dickere Linien und Striche. Da sich die robuste Keilspitze nicht verbiegen lässt, gelingt das Kalligraphieren auch, wenn Du noch nicht so viel Übung hast. Die perfekte Starthilfe für ein harmonisches Schriftbild! Ein Modell mit weicher Spitze ist der edding 1455. Dank seiner flexiblen Keilspitze kannst Du entscheiden, mit welcher Strichbreite von 1 mm bis 5 mm Du ihn auf Papier, Karton, Leinwand, Holz und Terrakotta nutzt. Je nachdem, ob Du eher mit der Spitze oder der breiten Kante schreibst, verändert sich das Schriftbild. So lassen sich fantastische Schwünge und lebhafte Buchstaben erzeugen. Übrigens, sowohl Stift als auch Marker sind einzeln und im Set in den Farben Schwarz, Stahlblau, Dunkelbraun, Flaschengrün und Karmesin erhältlich.

Bist Du auf der Suche nach einem stark deckenden Marker in fantastisch metallischen Farben, sind unsere Glanzlackmarker mit lackähnlicher Tinte das Richtige für Dich. Mit dem edding 753 und dem edding 755 kannst Du nicht nur auf Papier und Karton schreiben, sondern auch Glas, Metall, Plastik oder Stein in handsignierte Kunst verwandeln. Ihr Unterschied? Liegt in der Strichbreite und Farbauswahl. Für breitere Beschriftungen sorgt der edding 755. Seine Kalligraphie-Spitze von 1-4 mm schafft ein markantes Schriftbild in Schwarz, Weiß, Gold und Silber. Das kleinere Modell ist unser edding 753. Er gleitet mit seiner 1-2,5 mm dicken Spitze permanent deckend über viele Flächen im Außen- wie Innenbereich. Ein Highlight: den Stift gibt es in einem brillantem Kupferton. Und natürlich sind auch unsere Glanzlackmarker einzeln und im praktischen Set erhältlich.

Ready, Set, Go! Wenn Du den richtigen Kalligraphie-Stift für dein Projekt ausgesucht und Deine Handgelenke gelockert hast, kann es ans Schönschreiben gehen. Die Zauberformel für das Gelingen von Kalligraphie liegt übrigens im sogenannten Feder-Winkel. Wenn Du ihn einhältst und Deine Kalligraphie-Spitze immer im Winkel von 45° zur Grundlinie bleibt, erzeugst Du ein ausdrucksvolles Schriftbild. Für genauere Anleitungen und Videos, schau Dich gerne auf unserer Seite mit Tipps und Tricks rund ums Kalligraphieren um.

Kalligraphie-Stift entfernen

Da die Tinten unserer Kalligraphie-Stifte wasserfest sind, können Farbrückstände nicht einfach mit einem feuchten Tuch entfernt werden. Was in diesem Fall aber trotzdem eine Lösung sein kann ist Alkohol. Teste die alkoholhaltige Lösung Deiner Wahl – für die Lackmarker empfehlen wir Aceton oder Reinigungsbenzin, für Kalligraphie-Stift und -Marker Isopropanol – zunächst an einer unauffälligen Stelle, da sie im Zweifel auch das Material beschädigt. Und wie entfernt man den Stift von der Haut? Auch hier gilt: Mit allem was Alkohol enthält. Wir empfehlen alkoholbasierte Desinfektionsmittel für die Hände, um der permanenten Tinte an den Kragen zu gehen und Deine Haut zu schonen.

Kalligraphie-Stifte richtig aufbewahren und entsorgen

Egal, ob ein klassischer Kalligraphie-Stift oder ein Kalligraphie-Lackmarker Deiner ist: Um möglichst lange etwas von ihm zu haben, solltest Du ihn am besten waagerecht lagern. Ein Austrocknen vermeidest Du, indem Du deinen Marker vor direkter Sonneneinstrahlung schützt und die Kappe aufsteckst, sobald Du ihn nicht verwendest. Endgültig entsorgen kannst Du Deinen Stift schließlich im Restmüll.